Faszination Revitalisierung

 

5-Wroclaw Räume voller Schönheit_Fotograf Athomas Arns
Fotograf: Thomas Arns

 

Was verbirgt sich hinter der Revitalisierung einer Stadt? Grażyna Adamczyk-Arns, die Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft für die Revitalisierung Wrocławs wird dies am Donnerstag, den 20.10. in ihrem Vortrag „Wrocław – Räume voller Schönheit“ erklären. Im Interview hat sie uns Einblicke in ihre tägliche Arbeit gegeben.

S. Winkler: Sehr geehrte Frau Adamczyk-Arns, was sind zurzeit Ihre größten Projekte, an denen Sie arbeiten?

G. Adamczyk-Arns: „Wir sind eine Städtische Gesellschaft, die im Namen der Stadt Wrocław Revitalisierungsprozesse vorbereitet, umsetzt und steuert. Zurzeit ist unser Projektspektrum recht bunt. Wir widmen uns zwei Revitalisierungsgebieten aus dem 19. Jahrhundert, der Odervorstadt und der Ohlauer Vorstadt. Beide liegen direkt am Stadtzentrum Wrocławs. Dafür entwickeln wir Revitalisierungsstrategien sowie operationelle Programme und kümmern uns um die Beantragung finanzieller Mittel. Wir setzen uns für die Neugestaltung der Uferzonen und Innenhöfe sowie die Modernisierung historischer Gebäude und ihre Umnutzung zu Zentren sozialer Aktivitäten ein.

Weiterhin geht es bei uns momentan um die historische Siedlung „WuWA“ – eine von sechs Mustersiedlungen der europäischen Moderne. Dort realisieren wir die Neugestaltung der öffentlichen Flächen. Seit Jahren bemühen wir uns, die Siedlung ins öffentliche Bewusstsein zu rücken – durch Publikationen, internationale Veranstaltungen und Ausstellungen.

Zu unserem Aufgabengebiet zählen ebenfalls kleinere Projekte. So erfolgte bereits die Umgestaltung eines Parkplatzes zu einem städtischen Garten oder die Einrichtung der „Neongalerie“ in einem Hof in der Innenstadt Breslaus.“

S.Winkler: Was ist für Sie das Spannende daran an der Revitalisierung einer Stadt teilzuhaben?

G. Adamczyk-Arns: „Es ist für mich die Vielfalt der Aufgaben, die meine Arbeit ausmachen. Außerdem sind es die Menschen, die in einer Stadt leben und ohne die folglich kein Leben in einer Stadt existieren würde.“

Mehr Details über die Revitalisierung Breslaus erfahren Sie am Donnerstag, den 20.10. um 19 Uhr im Kraszewski-Museum. Wir laden Sie recht herzlich zu diesem Vortrag ein!