Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Finde

Veranstaltungen Suche

Oktober 2018

Finissage der Sonderausstellung „Friedenskirchen in Niederschlesien – Weltkulturerbe der UNESCO. Fotografien von Barbara Górniak“

Sonntag, 21.Oktober von 15:00 - 16:00
Kraszewski-Museum, Nordstraße 28
Dresden, 01099
4€ - 5€

Zum Ende der aktuellen Sonderausstellung wird die Kunsthistorikerin Katarzyna Sonntag einen Vortrag zum Thema »Die Friedenskirchen in Schlesien – Ein Verdienst des Westfälischen Friedens vor 370 Jahren« halten. Die Schlesischen Friedenskirchen, gebaut mit strengen Auflagen im 17. Jahrhundert, begeistern heute jeden, der sie besichtigt. Gehalten im schlichten Fachwerkstil, überraschen sie im Inneren durch eine üppige barocke Ausstattung. Sie gehören zu den größten sakralen Bauten in Europa und sind heute lebendige Stätten der polnisch-deutschen, schlesischen Kulturlandschaft. Katarzyna Sonntag, geborene Wieczorek, studierte…

Mehr erfahren »

„Silberregen – Danziger Erzählungen“ von Paweł Huelle

Donnerstag, 25.Oktober von 19:00 - 20:30
Kraszewski-Museum, Nordstraße 28
Dresden, 01099
6€ - 8€

Paweł Huelle ist ein Spurensucher. Wie in all seinen Büchern thematisiert er auch in seinem zweiten Erzählband die wechselvolle Geschichte Danzigs, insbesondere die deutsche Vergangenheit der Stadt. Herr Winterhaus, Sohn eines Eisenbahners aus Danzig, fährt von Deutschland in die Heimatstadt seines Vaters, weil er von einem Schatz voller Silbermünzen geträumt hat, der im Küchenbüffet versteckt sein soll. Ein junger Werftarbeiter fliegt mit dem Motorrad über die gesprengten Brücken der einstigen Hansestadt, um ein Mädchen zu beeindrucken. Und der Erzähler erinnert…

Mehr erfahren »

Jüdische Woche Dresden – Jerusalem. Heute. Morgen. Immer

Donnerstag, 25.Oktober von 19:00 - Sonntag, 4.November von 22:00

Im Jubiläumsjahr des Staates Israel möchte die Jüdische Woche Dresden in Lesungen, Film- und Theateraufführungen, Konzerten, Ausstellungen, Vorträgen, Sprachkursen, Kinderveranstaltungen und Workshops die bewegte Geschichte Jerusalems erlebbar machen. Ähnlich einem Blick durch ein Kaleidoskop veränderten sich über die Jahrhunderte die Facetten, Nuancen und Blickwinkel auf die Stadt der Extreme – und beeinflussten sich dabei gegenseitig. Programm u.a.: Konzerte Yam Yabasha (Festivaleröffnung mit Comic-Konzert) Yamma Ensemble (westjiddische Liedtexte modern interpretiert) ORI (Ambient-Folk-Elektronika) Sistanagila (israelisch-iranische Bandprojekt) Kulinarisches Besonderer Schabatt (Dinnerabend) Gefilte Fest…

Mehr erfahren »

Ausstellungseröffnung „Polish Summer“ – Fotografien von Tomasz Lewandowski

Freitag, 26.Oktober von 19:30 - 21:00
Kunsthaus Raskolnikow / Galerie, Böhmische Straße 34
Dresden, 01099
frei

»Polish Summer« ist eine fotografische Analyse aktueller gesellschaftlicher Prozesse und Zustände vor dem Hintergrund der Neugründung Polens vor hundert Jahren. Autor ist der junge Fotograf Tomasz Lewandowski, der in Nysa/ Neisse (Woiwodschaft Niederschlesien) geboren und aufgewachsen ist und seit einiger Zeit in Deutschland lebt, wo er sein Fotografie- Studium an der renommierten Burg Giebichenstein (Kunsthochschule Halle) absolvierte. Für die Ausstellung »Polish Summer« reiste Tomasz Lewandowski durch die Republik Polen. Seine Fotografien, von kurzen Texten begleitet, zeigen einerseits Szenen aus dem…

Mehr erfahren »

„Fortschritt, unverhofft – Deutschsprachige Schriftsteller und die Solidarność“

Sonntag, 28.Oktober von 15:00 - 16:30
Kraszewski-Museum, Nordstraße 28
Dresden, 01099
5€ - 6€

Mit dem Streik der Werftarbeiter von Gdańsk im August 1980 begann die größte Demokratiebewegung, die es im sowjetischen Herrschaftsbereich vor 1989 gegeben hat. 15 Monate lang kämpfte die freie und unabhängige Gewerkschaft Solidarność um gesellschaftliche Reformen, ehe sie mit der Ausrufung des Kriegsrechts am 13. Dezember 1981 in die Illegalität getrieben wurde. Die internationale Öffentlichkeit verfolgte das Aufbegehren der Polen gegen soziale Ungerechtigkeit und Unfreiheit mit angehaltenem Atem. Es weckte nicht nur Sympathien, Begeisterung und Hoffnungen, sondern auch Ängste, Ablehnung…

Mehr erfahren »

November 2018

Ausstellungseröffnung „Haus der Ewigkeit – Jüdische Friedhöfe im mitteleuropäischen Kulturraum 2004 – 2018“

Sonntag, 4.November von 15:00 - 16:00
Kraszewski-Museum, Nordstraße 28
Dresden, 01099
frei

Jüdische Friedhöfe zählen neben Synagogen und Mikwaot (rituelle Tauchbäder) zu den unabdingbaren Einrichtungen von orthodoxen jüdischen Gemeinden; sie sind damit ein wesentlicher Bestandteil der jüdischen Alltagskultur. In ihnen spiegelt sich die große Vielfalt der einstigen jüdischen Bevölkerung hinsichtlich des sozialen Status und des Berufsstands wider: Industrielle und Kaufleute (überwiegend aus der Textilwirtschaft), Politiker, Rechtsanwälte, Rabbiner, Talmudgelehrte, Philosophen, Wissenschaftler, Künstler und Sportler – hinter jedem Grabstein steht die Biographie eines verstorbenen Menschen. Die Ausstellung ist eine Auseinandersetzung mit der jüdischen Alltagskultur…

Mehr erfahren »

Katz und Maus

Freitag, 9.November von 18:30 - 20:00
Kraszewski-Museum, Nordstraße 28
Dresden, 01099
4€ - 5€

1966, bei einem Besuch seiner inzwischen zu Polen gehörenden Heimatstadt Danzig, erinnert sich ein ehemaliger Gymnasiast an den während des Zweiten Weltkriegs verschollenen Mitschüler Joachim Mahlke: Der fühlte sich wegen seines überdimensionierten Adamsapfels zunächst als Außenseiter, beeindruckte die Clique dann jedoch als Taucher. Als er einem Soldaten das Ritterkreuz stahl, flog Mahlke von der Schule. Nachdem er es als Kriegsfreiwilliger selbst zum  Ordensträger brachte, hoffte er auf seine Rehabilitierung. Doch der Schuldirektor verweigerte sie ihm, woraufhin Mahlke desertierte. Kaum ein…

Mehr erfahren »

Osteuropäische Filmtage Dresden – Neues Kino aus Osteuropa

Samstag, 10.November von 00:00 - Sonntag, 18.November von 00:00
Kino in der Fabrik, Tharandter Straße 33
01159 Dresden,

Im Fokus: Komödien – Prager Frühling 1968 Datum: 10.–18.11.2018 Wo: Kino in der Fabrik Dresden Unter anderem sind diese polnischen Fime im Programm: Die Maske (Twarz) - Polen 2018, 91 min, Regie: Małgorzata Szumowska Cold War - Breitengrad der Liebe - Polen/UK/Frankreich 2018, 89 min, Regie: Paweł Pawlikowski TodMachine - Polen 2017, 98 min, Regie: Bogusław Kornaś Mehr Infos zum Programm siehe hier.

Mehr erfahren »

Festveranstaltung zum 100. Jahrestag der wiedererlangten Unabhängigkeit Polens

Sonntag, 11.November von 11:00
Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2
Dresden, 01067
frei

Dreimal wurde Polen im Laufe seiner Geschichte geteilt und verlor daraufhin seine Unabhängigkeit für 123 Jahre. Erst 1918, nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, konnte ein neuer Nationalstaat gegründet werden. Das polnische Volk kehrte mit diesem Staat auf die politische Landkarte Europas zurück. Dieses Ereignis wird im Rahmen der 6. Polnisch-Deutschen Kulturtage feierlich begangen. Programm Fahnentanz, dargeboten durch Kinder der in Sachsen lebenden polnischen Familien Vortrag »Polens wieder erlangte Unabhängigkeit 1918 und vergessene Aspekte der sächsisch-polnischen Beziehungen« mit Prof. Dr.…

Mehr erfahren »

Danzig/Gdańsk als Erinnerungsort

Sonntag, 18.November von 15:00 - 16:30
Kraszewski-Museum, Nordstraße 28
Dresden, 01099
5€ - 6€

Mehrmals war Danzig/Gdańsk Schauplatz der Weltgeschichte im 20. Jahrhundert – ob beim Ausbruch des Zweiten Weltkriegs oder bei der Entstehung der polnischen Gewerkschaft »Solidarność«. Joanna Bednarska-Kociołek gelingt es, das literarische Bild der Stadt als doppelten Erinnerungsort herauszuarbeiten. Sie versucht wie Günter Grass, Stefan Chwin und Paweł Huelle, die kulturelle Vielfalt der Stadt vor dem historischen Hintergrund ästhetisch zum Ausdruck zu bringen und die identitätsstiftende Funktion Danzigs/Gdańsks literarisch zu diskutieren. Obwohl es schwierig ist, über Themen zu schreiben, die schon mehrmals…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren